Fundamentrückbau in Köln

Fundamentrückbau mittels Betonsägen / Betonbohren in Köln

Im Dezember 2012 starten umfangreiche Rückbauarbeiten in einer Fertigungshalle eines Herstellers von CNC-gesteuerten Rohrbiegemaschinen in Köln. Die Aufgabe bestand darin, ein altes Maschinenfundament aus Stahlbeton erschütterungsfrei zurückzubauen. Die auszuführenden Arbeiten wurden mittels Hydraulik-Wandsägen und Kernbohrgeräten durchgeführt. Die Sägeschnitte dienten zur Teilung des Fundamentes in transportable Blöcke.

Die Kernbohrungen wurden eingebracht, um die freigeschnittenen Stahlbeton-Blöcke an den Hallenkran zu hängen, um diese dann mit einem Gabelstapler in Container zu verladen. Aufgrund eines engen Zeitfensters wurden die Sägearbeiten mit zwei Wandsägen parallel durchgeführt. Das anfallende Spülwasser musste währenddessen kontinuierlich durch weitere Mitarbeiter abgesaugt und abgeleitet werden.

Weiterhin wurden noch etliche Kernbohrungen eingebracht um die Montage neuer Anker zu ermöglich. Für die Erweiterung einer vorhandenen Bodengrube mussten Teile der Bodenplatte entfernt werden, wobei hier ebenfalls die Wandsäge zum Einsatz kam. Insgesamt wurden auf dem Bauvorhaben fast 80 Quadratmeter Sägeschnitt und circa 8.000 cm Kernbohrungen in unterschiedlichen Dimensionen eingebracht. Der zurückgebaute Beton wurde durch uns entsorgt.

Zurück